Startseite
    DJ
    Fragmente
    BNCDR
    Phobien
    Ekros Bibelstunden
    Geistiges Erbrechen
    Wunder der Magie
    Nutzloses Wissen
    Wahrheiten
    Netztrauma
    Testsektion
    Zitate
    Videos
   
  Links
 
  Haftungshinweis















www.ekros.de


Kostenloser Counter


https://myblog.de/ekros

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ekros Bibelstunde Nr. 52


Abraham in Gerar

Abraham behauptete von Sara, seiner Frau: Sie ist meine Schwester. Da schickte Abimelech, der König von Gerar, hin und ließ Sara holen. Nachts kam Gott zu Abimelech und sprach zu ihm im Traum: Du musst sterben wegen der Frau, die du dir genommen hast; sie ist verheiratet. Abimelech aber war ihr noch nicht nahe gekommen. Mein Herr, sagte er, willst du denn auch unschuldige Leute umbringen? Hat er mir nicht gesagt, sie sei seine Schwester? Auch sie selbst hat behauptet, er sei ihr Bruder. Mit arglosem Herzen und mit reinen Händen habe ich das getan.
Da sprach Gott zu ihm im Traum: Auch ich weiß, dass du es mit arglosem Herzen getan hast. Ich habe dich ja auch daran gehindert, dich gegen mich zu verfehlen. Darum habe ich nicht zugelassen, dass du sie anrührst. Jetzt aber gib die Frau dem Mann zurück; denn er ist ein Prophet. Er wird für dich eintreten, dass du am Leben bleibst. Gibst du sie aber nicht zurück, dann sollst du wissen: Du musst sterben, du und alles, was dir gehört.
Am Morgen stand Abimelech auf, ließ alle seine Untergebenen rufen und erzählte ihnen alles, was vorgefallen war. Da gerieten die Männer in große Furcht. Nun ließ Abimelech Abraham rufen und stellte ihn zur Rede: Was hast du uns angetan? Womit habe ich denn gegen dich gefehlt, dass du über mich und mein Reich eine so große Sünde bringst? Du hast mir etwas angetan, was man nicht tun darf. Und Abimelech fragte Abraham: Was hattest du vor, als du das tatest?
Abraham entgegnete: Ich sagte mir: Vielleicht gibt es keine Gottesfurcht an diesem Ort und man wird mich wegen meiner Frau umbringen. Übrigens ist sie wirklich meine Schwester, eine Tochter meines Vaters, nur nicht eine Tochter meiner Mutter; so konnte sie meine Frau werden.

- Die Bibel, Einheitsübersetzung, 1. Buch Moses, Kapitel 20, Vers 2 – 12


Ja, das mit dem Ausgeben der eigenen Frau als Schwester ist für Abraham nicht Neues, schon im 12. Kapitel desselben Buches hat er seine (vorherige) Frau Sarai in Ägypten als seine Schwester präsentiert. Damals schnappte sie sich der Pharao prompt und sofort wurde Gott zornig auf ihn. Und auch damals lohnte es sich immens für den guten Abraham, der damals noch Abram hieß.

Denn als Entschuldigung für Etwas, für das er nun wirklich nichts konnte, beschenkte ihn der Pharao mehr als reichlich. Auch König Abimelech zahlte seine unverschuldete Schuld sehr großzügig ab. Eine prima Masche die der gute Abraham da abzieht, mit Gott auf seiner Seite lügt er sich reich.

Aber dieses Mal ist es ja tatsächlich seine Schwester, zumindest seine Halbschwester, also war es ja gar nicht wirklich gelogen. Wie er selbst sagte, war sie die Tochter seines Vaters, aber nicht seiner Mutter, daher konnte er sie zu seiner Frau nehmen. Konnte er wirklich?


Unzuchtverbrechen

Nimmt einer seine Schwester, eine Tochter seines Vaters oder eine Tochter seiner Mutter und sieht ihre Scham und sie sieht die seine, so ist es eine Schandtat. Sie sollen vor den Augen der Söhne ihres Volkes ausgemerzt werden. Er hat die Scham seiner Schwester entblößt; er muss die Folgen seiner Schuld tragen.

- Die Bibel, Einheitsübersetzung, 3. Buch Moses, Kapitel 20, Vers 17


Schwierige Formulierung, darf er sie jetzt heiraten aber nicht nehmen? Oder darf er sie nur nicht nehmen, wenn er dabei ihre Scham sieht. Oder dürfen nur nicht Beide die Scham des jeweils Anderen zur gleichen Zeit sehen?

Nein, trotz der schwammigen Übersetzung sollte klar sein, dass er sie nicht hätte heiraten dürfen und eine Schandtat begangen hat. Oder wie ältere Übersetzungen es viel schöner beschreiben, der Blutschande schuldig ist.

Inzucht ist also böse. Bleibt das altbekannte Problem, einer der (unsäglich vielen) Stolpersteine der Schöpfungslehre. Die ursprüngliche Weltbevölkerung stammt alleine von Adam und Eva ab. Die Spätere ausschließlich von Noah, seinen drei missratenen Söhnen und ihren Frauen. Wahrscheinlich ist dies der Grund dafür, dass Inzucht erst ab dem dritten Buch Moses als Sünde galt und bestraft wurde.


Und die Moral von der Geschicht,
schlaf mit Deiner Schwester nicht.


current mood

10.2.08 21:28
 
Letzte Einträge: 80s (02.10.2010), 80s (06.11.2010), 80s Party - Samstag, 05.02.2011



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung