Startseite
    DJ
    Fragmente
    BNCDR
    Phobien
    Ekros Bibelstunden
    Geistiges Erbrechen
    Wunder der Magie
    Nutzloses Wissen
    Wahrheiten
    Netztrauma
    Testsektion
    Zitate
    Videos
   
  Links
 
  Haftungshinweis















www.ekros.de


Kostenloser Counter


https://myblog.de/ekros

Gratis bloggen bei
myblog.de





galaktische Föderation II

Wie bereits erwähnt, man kann unglaubliches Wissen auf den Seiten der Planetary Activation Organization erlangen, das uns vom Propheten Sheldan Nidle im Auftrag der galaktischen Föderation vermittelt wird.

Ich möchte jetzt gerne die galaktische Föderation und ihre wichtigsten Mitglieder vorstellen. Ober besser noch, ich präsentiere Zitate von der Planetary Activation Organization, die diesen Text wiederum aus dem Buch „Das Licht Gottes“ von M. George zitieren.


Zitate:

“Die Galaktische Föderation des Lichts wurde vor rund 4.5 Millionen Jahren gegründet, um zu verhindern, dass die interdimensionalen dunklen Kräfte die gesamte Galaxis erobern und ausbeuten. Zum Kern der Gründerzivilisationen gehörten die vollbewussten Gesellschaften in den Stern-konstellationen Lyra, Sirius, Zwillinge und Krebs. Das VegaSystem im Sternbild Lyra gilt als Wiege aller menschlichen galaktischen Zivilisationen. Wir Menschen – wie auch die regelmäßig mit uns kommunizierenden Sirianer – stammen von Wasserprimaten ab, die vor etwa 7.3 Millionen Jahren im Vega-System zu voller Empfindungsfähigkeit gelangten.“

“Die Galaktische Föderation besteht in unseren Tagen aus über 200.000 Sternen-Nationen und Sternen-Ligen – sämtlich raumfahrenden Zivilisationen. Etwa vierzig Prozent von ihnen sind menschlich, der Rest besteht aus verschieden-artigsten intelligenten Lebensformen, etwa Reptil-, Frosch- oder Bärenartigen.“

“Die meisten Mitglieder der Galaktischen Föderation sind vollbewusste Lebewesen. Das Hauptquartier der Föderation ist im VegaSystem angesiedelt, und von hier aus wird die Arbeit der 24 regionalen Konzile koordiniert. Das für uns zuständige regionale Konzil ist auf dem vierten Planeten des Sirius-B-Systems angesiedelt. Sirius B ist die Heimat der Großen Blauen Loge der Schöpfung, die in unserer Galaxis höchste Achtung genießt, und die menschliche Zivilisation des Sirius B zählt in dieser Galaxis zu den „Säulen" der Galaktischen Föderation.“



Um das Alles mal genauer zu beleuchten: So detailliert diese Informationen über die galaktische Föderation sind und die Tatsache, dass mehrere Menschen sie in ähnlicher oder gleicher Weise wiedergeben, schaffen doch die absolute Gewissheit, dass jedes einzelne Wort zwangsweise die Wahrheit sein muss. Welchen Grund könnte es auch haben, sich so Etwas auszudenken?

Die galaktische Föderation hat verschiedene Mitgliedszivilisationen, die es allesamt Wert sind, hier erwähnt zu werden. Die Beschreibungen der einzelnen Mitglieder liest sich übrigens wie die Rassenbeschreiben aus einem Rollenspielregelbuch...


Andromedaner: Sie sind den Menschen äußerlich sehr ähnlich, wurden vor etwa 3,5 Millionen Jahren in die Föderation aufgenommen und sie müssen nur zwei Stunden pro Tag schlafen (Erdentag?). Die Frauen sind bekannt für ihre verlockende Energie und ihre dralle Figur (Spacebitches?). Sie fliegen mit sombrero-ähnlichen Erkundungsschiffen mit einer Länge von bis zu 20 Metern und linsenförmigen Kommandoschiffen, die bis zu 805 Meter lang sein können.

Annanuki: Sie sind erst seit 1995 im erlesenen Kreis der Föderation und versuchen dem Menschen in die „5. Dimension“ zu verhelfen. Die Männer werden bis zu 2,50 Meter groß und sie kleiden sich vorzugsweise in rote Uniformen die wie Papstroben aussehen. Sie sind Meister in der Genetik und im Bau von Kriegswaffen (also besser nett zu ihnen sein) und ihre fliegenden Untertassen haben einen Durchmesser von bis zu 200 Metern. Die Mutterschiffe sind doppelt so groß.

Arcturianer: Sie sind pferdeähnliches Lebewesen, die im Schnitt 1-3 Stunden täglich schlafen (Erdentag? Erdenstunden?) und eine Sprache sprechen die wie chinesisch oder vietnamesisch klingt. Ihre gigantischen Mutterschiffe sind linsenförmig und haben eine Länge von 22,5 km.

Bellatricians: Auch erst seit 1995 in der Familie (das war ein gutes Jahr für die galaktische Föderation), sind die Bellatricians ein „dinoider-reptoider Mischtyp“. Sie sind bekannt für ihre diplomatischen Fähigkeiten sowie ihre Führungsqualitäten und ihre Mutterschiffe sind teilweise bis zu 640 km lang.

Centaurier: Es gibt sie in zwei Ausführungen, den humanoiden und den reptoiden Centaurier. Ihre Schiffe sind im Vergleich jämmerlich klein, ihre Kommandoschiffe sind schätzungsweise nur 60 Meter lang. Also nicht ernst zunehmen.

Formalhautians: Die Zivilisation mit dem genialen Namen ist auch erst seit 1995 an Bord, sie ist bekannt für ihre Tapferkeit in naturwissenschaftlichen Bestrebungen. Was immer das auch heißen soll. Ihre Mutterschiffe in Amöbenform haben eine Querausdehnung von bis zu 14.400 km (na klar).

Mitakans: Wieder seit 1995 mit dabei (wie gesagt, war ein Prima Jahr für die Föderation) sind die wie riesige Frösche oder Kröten aussehenden Mitakans, die für ihre Tüchtigkeit in Psychologie und der Gedankenbeeinflussung (hoffentlich betreiben sie keine Liebesmagie) überall bekannt sind. Ihre Schiffe sind bis zu 1.600 km lang, also recht klein im Vergleich zu den Formalhäutern.

Pegasianer: Die Pegasianer sind recht langweilig. Daher überspringen wir sie einfach mal. Genau wie die Procyoner. Weltraumlähmer.

Tau Ceti: Diese bärenähnlichen Sauger haben kleine pelzige Schwänze. Ich bin nicht sicher, ob ich dass wirklich so genau wissen wollte. Sie gelten als die besten Piloten und Navigatoren der Föderation (wenn man keine Computer hat, muss man den zahllosen Asteroiden eben im letzten Moment ausweichen und kompliziert Schiffsrouten mit einem Sextanten messen).

Sirianer: Das Beste zum Schluss, die großen Gönner und Gründer der Föderation. Sie werden zwischen 3.000 und 4.000 Jahren (Erdenjahre? Hundejahre?) alt und sind unsere Vorbilder in Spiritualität, gesellschaftlichem Leben und Technologie (Wow).

Das Zeichen der galaktischen Föderation ist das Ummac Dan. Man fragt sich, warum es eine so unglaubliche Ähnlichkeit mit dem Davidstern hat. Ach, sicher nur reiner Zufall.


Jetzt bleibt die Frage offen, ob wir überhaupt in diesen exklusiven Club von Freaks eintreten wollen, die es für nötig halten uns mit „Millionen von Schiffen“, die teilweise 14.400 km lang sind, zu belagern. Die ihre Schiffe durch „erhöhte atomare und molekulare Frequenz“ tarnen, weil sie Angst vor unseren Waffen haben.

Ich finde auch sie sollten ein wenig mehr Werbung für ihre Sache machen. Ein wenig Klartext reden. Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Beitritts? Wie steht die galaktische Föderation zum Rauchen? Zu Killerspielen? Zu Gewalt in den Medien? Zu Atheismus und Selbstbestimmung? Ich gehe jede Wette ein, das wird Alles verboten und abgeschafft.

Daher sage ich: Geht nach Hause, wir wollen Euch hier nicht, Weltraumökos. Wir haben genug Freaks hier auf der Erde, die uns ihre bevorzugte Lebensart aufdrücken wollen. Das ist unser Planet und wir machen damit, was wir wollen!


Die Siraner lassen uns ausrichten: "Selamat Majon! Selamat Kasijaram!". Das ist sirianisch für "Frohlockt! Seid gesegnet in Liebe und Freude!


Ich sage: GO HOME GODDAM SPACEHIPPIES!


current mood

18.1.08 18:52
 
Letzte Einträge: 80s (02.10.2010), 80s (06.11.2010), 80s Party - Samstag, 05.02.2011



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung