Startseite
    DJ
    Fragmente
    BNCDR
    Phobien
    Ekros Bibelstunden
    Geistiges Erbrechen
    Wunder der Magie
    Nutzloses Wissen
    Wahrheiten
    Netztrauma
    Testsektion
    Zitate
    Videos
   
  Links
 
  Haftungshinweis















www.ekros.de


Kostenloser Counter


http://myblog.de/ekros

Gratis bloggen bei
myblog.de





Geistiges Erbrechen

Freund Markus


Dies ist eine Nachricht an den grenzdebilen Spinner, der mir netterweise mein Postfach mit seinen idiotischen Second-Hand-Verschwörungstheorien zumüllt. Er nennt sich selber "Freund Markus" und ich verzichte ausnahmsweise darauf hier seine Emailadresse zu veröffentlichen.

Wahrscheinlich ist ohnehin sowohl sein Name wie seine Adresse falsch, denn wer so einen geistig erbärmlichen Mist von sich gibt, macht dies bestimmt nicht unter seinem richtigen Namen und seiner richtigen Emailadresse. Alleine schon weil er viel zu viel Angst vor den Illuminaten hat...



Lieber "Freund Markus",

wie grenzenlos Dumm kann man eigentlich sein? Deine dämliche Verschwörungsgeschichte über die Illuminati, den 11. September, George Bush, Saddam Hussein, Osama Bin Laden, das Kennedy-Attentat, die Schweinegrippe, etc. ist nicht nur unglaublich Alt und unfassbar Peinlich sondern wahrscheinlich auch noch das Machwerk eines 10-jährigen.

Es tut mir weiterhin sehr leid, dass ich hier nicht mehr Themenbereiche Deiner Mail angeben kann, aber Du erwartest doch nicht tatsächlich dass man sich dieses geistige Erbrechen bis zu Ende durchliest, oder?

Wenn Du willst dass Jemand Deine Märchen liest, solltest Du dir vielleicht einen interessanten Schreibstil zulegen, eine Spannungskurve etablieren oder zumindest etwas Humor in Deine Ausführungen bringen. Denn abgesehen von der Vorstellung wie niedrig Dein Intelligenzquotient wohl sein mag, hatte Deine Mail nun wirklich nichts Lustiges an sich.

Du solltest auch darüber nachdenken, vielleicht nur drei oder vier große Verschwörungen in Deine erbärmliche Illuminaten-Kindergeschichte zu integrieren, es könnte die ganze Sache zumindest ein klein bisschen weniger Lächerlich erscheinen lassen.

Abschließend bleibt mir zu sagen, ich hoffe ehrlich Du bist nicht älter als 10, denn das wäre die einzig akzeptable Ausrede so einen grenzenlosen Scheiß von sich zu geben.


Liebe Grüße,

Ekros


current mood

6.11.09 17:09


Wahrheit


Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginären Freund hat.


current mood

28.10.09 05:38



Ein erneuter Blick in den Spiegel,
das Antlitz des Fremden wirkt vertraut.

Verblassende Erinnerungen an das einstige Selbst.

Keine Sehnsucht nach dem, der er gewesen war.
Nach dem, der er hätte sein sollen.
Nach dem, der er niemals wieder würde sein wollen.

Er war der Fremde.
Und er war glücklich.


29.1.09 05:33


Sand

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6



... to be continued ...


current mood

17.2.09 05:01


Ein Arbeitstag in Zahlen

Arbeitsbeginn: 6:38 h
Arbeitsende: 16:04 h
Zeitsaldo: +1:20 h
Frühstückspause: 39 Minuten
Mittagspause: 45 Minuten
Kantinensaldo: 98 Cent
Raucherpausen: 6
Zigaretten: 15
dienstliche Telefonate: 0
dienstliche eMails: 1
Mahjonng-Partien: 28 (Gewonnen: 9)
Backgammon-Partien: 6 (Gewonnen: 5)
Schach-Partien: 5 (Gewonnen: 2)
eBook-Konsum: 78 Seiten
Musik gehört: 75 Minuten
Fahrtzeit (Hin und Zurück): 23 Minuten


current mood

11.2.09 01:00




What would a pirate do?




15.12.08 04:06




Ein Blick in den Spiegel, in das Antlitz eines Fremden.
Verblassende Erinnerungen an das einstige Selbst.

Wo war der, der er gewesen war?
Der, der er hätte sein sollen?
Der, der er niemals wieder sein konnte?

Und was war aus ihm geworden?


10.12.08 04:20




Einsamkeit an einem Platz voller Menschen,
Melancholie unter dem Deckmantel der Heiterkeit.
Heimgesucht von der Erinnerung begrabener Gedanken,
besessen von Etwas, das man Niemals haben kann.


9.12.08 05:12


Ein langer Gang, Schwarz und in völliger Dunkelheit. Kein Licht am Ende des Tunnels. Unzählige Abzweigungen und Kreuzungen, Myriaden von Entscheidungen. Illusionen des freien Willens, in alle Richtungen zum selben Ziel.
Schmerz und Angst, Trauer und Leid, Qual und Verzweiflung. Der Wille zu kämpfen, auszubrechen aus dem vorbestimmten Sinn jedweden Seins. Hoffung Etwas zu finden, das Niemals war oder sein wird. Die Triebfeder aller Dinge, der Motor der Unendlichkeit.
Kein geflügelter Retter, keine Hoffnung auf Erlösung. Glück mehrt das Leid, Liebe stärkt den Hass. Das Sein nach dem Sein, ihn zu nähren durch die endlosen Schreie im Meer seiner Verzweiflung.



14.6.08 17:13


Ein Hoch auf den Rauch

Die Götter hatten endlich ein Einsehen. Das La Lic ist jetzt ein Raucherclub!


current mood

7.11.08 05:36


Endlich...

...endlich wieder Internet...

Wie konnte ich solange ohne häuslichen Internetanschluss leben?


current mood

5.11.08 15:06


?

Richtig oder Falsch?
Gut oder Böse?
Eins oder Null?
Schwarz oder Weiß?

Grau.


current mood

24.10.08 04:30


8.7.08 07:40


Emo



current mood

5.7.08 16:39


In Memorandum


In Memorandum

Gegen die faschistische Diktatur des Nichtraucherschutzgesetztes



current mood

4.7.08 07:28


Rauchverbot

Das Nichtraucherschutzgesetz hat bei mir genau eine Sache bewirkt. Ich rauche jetzt mehr als zuvor.


current mood

3.7.08 07:53


Post

Willkommen zurück und vielen Dank für die freundlichen Drohungen. Was ist los, ist Dein versklavter Baumgeist traurig, hat Deine verstorbene Katze ihren Unmut über mich geäußert oder habe ich das Volk der Feen und Elfen erzürnt?

Und dann auch noch auf diese, für Deinesgleichen doch sicher völlig unwürdige Art und Weise. Wie wäre es wenn Du mich verhext? Ein schöner Unglückszauber, heraufbeschworene Krankheiten oder eine große Warze auf meiner Nase? Deine Phantasiefreunde haben da bestimmt ein paar tolle Ideen. Nur keine Scheu, zeig mir was Du drauf hast. Ich bin wirklich gespannt.

Der Irrglaube, im Internet anonym zu sein schlägt übrigens jede gängige Definition von Naivität um Längen. Glaubst Du ernsthaft ich wüsste nicht Wer Du bist?

Also, lebe schön weiter in Deiner eigenen, kleingeistigen Realität und ersinne ein paar ausgefallene Flüche für mich. Doch nach der nächsten liebeswürdigen Botschaft von Dir poste ich Deinen Namen und Deine Adresse hier auf meiner Seite.


current mood

27.6.08 05:55


Ein guter Tag

Einen lieben Gruß an den netten Autofahrer, der mich heute um ein Haar zu einem modernen Kunstwerk aus Blut, Knochen und Fahrradteilen an einer Hauswand hatte werden lassen. Ein gewisser Mut zum Risiko hat gefehlt, einen leichten Blechschaden muss man schon in Kauf nehmen, um etwas Derartiges für die Nachwelt zu hinterlassen.

Aber keine Sorge, heute ist nicht aller Tage Abend und vielleicht hast Du ja morgen mehr Glück. Nur nicht aufgeben, weil es nicht gleich beim erstem Mal geklappt hat.


Ich glaube, heute wird ein richtig guter Tag.


current mood

16.6.08 06:31


Stöckchen

Revoluzzzer hat mir ein Stöckchen an den Kopf geworfen. Es schmerzt noch immer, doch trotz der anhaltenden Pein fühle ich mich genötigt der Aufforderung nachzukommen. Zunächst einmal die Regeln.

- verlinke die Person, die Dich getagget hat und poste die Regeln.
- Schreibe 7 Dir zufällig einfallende und / oder seltsame Eigenschaften von Dir hier nieder. Sie interessieren uns alle!
- Tagge 7 Personen am Ende deines Posts und verlinke sie in deinem Text.
- Teile jedem der 7 Personen durch einen Kommentar auf ihrem Blog mit, dass sie von Dir getagget wurden.


Gut, allerdings fürchte ich, dass die Stöckchen die ich werfen werde Niemanden treffen. Die Menschen mit denen ich zu tun habe führen ihr Leben offline oder in geschlossenen Communitys, so sind sie vor dieser Art Stöckchen geschützt. Ich stelle also leider eine Sackgasse für das Werfen von Stöckchen dar.


Punkt 1
Ich verachte Blumen. Pflanzen im Allgemeinen kann ich nicht besonders gut leiden und ich denke wenn wir die oxygene Photosynthese künstlich beherrschen, können wir ruhigen Gewissens auf sie verzichten. Blumen jedoch, die nicht unter die Bezeichnung Nutzpflanzen fallen trifft das volle Maß meiner Verachtung. Ich bin der festen Überzeugung dass eine Welt ohne Blumen eine bessere Welt wäre.

Punkt 2
Ich betrachte Eric Cartman als mein großes Idol. Er ist der Inbegriff des Genies und verdient unsere Ehrerbietung weit mehr als jedes hypothetische Schöpferwesen, mit dem ich bisher zu tun hatte (direkt oder indirekt).

Punkt 3
Ich lehne Religionen, Religionsgemeinschaften und Glaubenskonstrukte rigoros ab. Es steht natürlich jedem Menschen frei seine Naivität auf jede erdenkliche Weise auszuleben, doch sollte man grundsätzlich andere Menschen nicht damit behelligen. Doch dies scheint dem Wesen des Glaubens grundsätzlich zu widersprechen.

Punkt 4
Ich befürworte ein Verbot von Hunden und jeder Art von hundeartigen Lebewesen. Punkt.

Punkt 5
Ich hasse Scharlatanerie. Wenn Menschen der Meinung sind, sie könnten mit Engeln, Feen, Elfen, Kobolden, Trollen, (toten) Tieren, Außerirdischen, Lichtwesen, Verstorbenen, Möbelstücken und Mutter Erde selbst sprechen, dann sollen sie es tun. Wenn sich Menschen für große Zauberer halten, die andere Menschen in Liebessklaven verwandeln, Geld und Erfolg aus dem Nichts zaubern, Wohnungen und Menschen von Geistern und Dämonen exorzieren oder ganze Gewässer und Länder durch ihre geistige Kraft reinigen, sollen sie sich keinen Zwang antun. Wenn selbsternannte Heiler davon überzeugt sind, jegliche Leiden auf Entfernung und durch ihre enorme Geisteskraft heilen zu können und unglaubliche Energien übertragen, nur zu.
Wenn diese Menschen jedoch der Meinung sind, für ihre „mentalen Superkräfte“ Geld von leichtgläubigen Narren nehmen zu müssen, macht mich dieser Umstand wirklich wütend. Mehr als das.

Punkt 6
Ich trage Schwarz. Immer. Keine Ausnahmen.

Punkt 7
Ich bin ein krankhaft fanatischer Rollenspielleiter. Und ich bezweifle, dass ich jemals damit aufhören kann. Oder will.


Gut, eine Handvoll Stöckchen gegriffen und sie in die Leere geworfen. Wer weiß, vielleicht treffen sie ja zufällig Jemanden.


current mood

24.3.08 23:51


Feiertage

Wie diese Verbote des Feiertagsgesetzes es vorschreiben, ist es mir vom Gründonnerstag ab 18:00 bis Karsamstag 06:00 nicht erlaubt in der Öffentlichkeit zu tanzen.

Am Karfreitag ist es mir ebenso wenig erlaubt, einen Markt oder eine Briefmarkentauschbörse zu veranstalten wie auf einer Zirkusaufführung meine unglaublichen, artistischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Ich darf nicht zum Ballett, ins Theater oder in die Oper gehen, außer die dortige Veranstaltung weist einen "religiösen oder weihevollen" Charakter auf. Das mit Abstand Schlimmste ist jedoch, dass Discotheken geschlossen bleiben.

Wenn es tatsächlich so traurig ist, dass man einen selbsternannten Messias, den man heutzutage aufgrund seiner Aussagen und Anmaßungen in die nächste Psychiatrie eingewiesen hätte, an Kreuz genagelt hat, frage ich mich warum man daraus einen „Feiertag“ macht. Sogar einen der „höchsten Feiertage“.

Es kann ja Jeder glauben, was immer er will, aber es ist meiner Meinung nach wirklich Zeit, Gott aus dem öffentlichen Leben heraus zu halten. Warum muss dieser Kerl einem dauernd den Tag versauen…


current mood

18.3.08 13:14


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung